• 05. - 09. November 2022
  • Messezentrum Salzburg

29.06.2022
Ein Text von Jana Neugebauer

Warum TikTok für Gastronomie & Hotellerie Sinn macht

Die soziale Videoplattform ist ein echter Geheimtipp im Tourismus-Marketing – noch! Warum es wichtig ist, jetzt schnell zu sein und auf die TikTok-Trends aufzuspringen.

© Canva

TikTok hat die Welt der sozialen Medien im Sturm erobert und erneut gezeigt, dass Kurzvideos die Zukunft des Online-Marketings sind. Die App wird schon lange nicht mehr nur von Kindern genutzt, die lustige Tänze aufführen, sondern hat sich einen ernstzunehmenden Platz in der breiten Zielgruppenansprache erkämpft. 2021 nutzten rund 1,2 Millionen Menschen in Österreich die Plattform - Tendenz steigend.

Was ist TikTok?

TikTok ist eine Social Media Plattform, die sich auf "User Generated Content" (Inhalte, die von den Nutzern selbst kreiert werden) in Form von kurzen Videoformaten spezialisiert hat. Der Inhalt der 15 Sekunden bis drei Minuten langen Videos ist dabei sehr vielfältig. Von populären TikTok-Challenges, viralen Sound-Effekten und Tänzen über TikTok-Songs, die über verschiedene Videos gelegt werden können bis hin zu humorvollen Clips sowie Tipps und Tricks für alle Lebenslagen ist für jeden etwas dabei. Das soziale Netzwerk bietet seinen Usern einen eigenen Videoeditor, mit dem jeder Nutzer Videos aufnehmen und bearbeiten, mit Effekten ausstatten und Musik hinterlegen kann. Die dadurch entstandenen Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und konkurrieren auf der Plattform um Aufmerksamkeit. Nicht selten entstehen auf TikTok Trends, die sich global und kanalübergreifend ausbreiten.

Mit 1,2 Millionen Nutzern in Österreich landete TikTok 2021 auf Platz 5 der meistverwendeten sozialen Medien.
© Statista.at

Wir geben euch 6 Gründe, warum TikTok gerade im Tourismus-Marketing Sinn macht:

1. Early Adopter: Der frühe Vogel fängt den Wurm

Genau wie auf Facebook in den 2000er Jahren oder Instagram in den 2010er Jahren, ist es wichtig, früh in zukunftsträchtige Social Media Kanäle einzusteigen. TikTok gehört hier auf jeden Fall dazu und wird mittlerweile als DAS nächste große Ding gehandhabt, das Instagram und Co bald überholen könnte. Das zeigt sich auch daran, wie viele Nutzer TikTok hat und wie exponentiell diese Zahl steigt: Waren es 2018 weltweit noch 133 Millionen, werden Ende 2022 rund 1,8 Milliarden TikTok-User erwartet. Allein in Österreich verzeichnete die App 2021 1,2 Millionen Nutzer. Die Zeit, die Menschen auf der Plattform verbringen, ist bereits jetzt deutlich länger als auf Facebook und Instagram.

Die Anzahl der weltweiten TikTok-User steigt exponentiell.
© businessofapps.com

Pro Monat wird TikTok durchschnittlich rund 26 Stunden von einem User genutzt.
© thenetworkec.com

Dementsprechend werden Kommunikation und Marketing auf TikTok immer mehr zum Muss. Und aktuell ist die Konkurrenz – gerade im Bereich Hotellerie und Gastronomie – noch überschaubar. Während der TikTok-Download und die organische Nutzung der Plattform kostenlos sind, gibt es mittlerweile auch einige bezahlte Werbeformate auf der Plattform. Trotzdem ist der Werbemarkt auf dem jungen Social Media Kanal noch nicht so überlaufen, wie es auf anderen großen Social Media Kanälen der Fall ist. Die Wahrscheinlichkeit, mit wenig budgetären Input mit seiner Werbung von vielen Menschen gesehen zu werden, ist auf TikTok vergleichsweise groß. 

2. Reichweite: Sehen und gesehen werden

Einfach ausgedrückt bietet die Plattform derzeit eine riesige Chance für Zuschauerwachstum und Reichweite. Marken, die den Wechsel zu TikTok erfolgreich vollzogen haben, profitieren von einer enormen Markenbekanntheit, oft mit sehr geringen Werbeinvestitionen. Im Gegensatz zu anderen Social Media Plattformen können selbst Accounts mit null Followern Millionen von Aufrufen für neue TikTok-Videos erhalten. Das liegt daran, dass die Plattform vergleichsweise ungesättigt und der Algorithmus auf die persönlichen Vorlieben der Nutzer zugeschnitten ist. Dadurch werden Unternehmen einfacher entdeckt, solange sie qualitativ hochwertige, kreative Inhalte teilen. TikToks herunterladen und auf anderen Kanälen weiterverbreiten ist beliebt und trägt zu einer noch größeren Reichweite bei.

Ein Paradebeispiel für einen erfolgreichen TikTok-Auftritt im DACH-Raum ist das Hotel Hubertus im Pustertal mit rund 47.000 Followern. Das meistgeklickte Video wurde ganze 2,3 Millionen Mal angesehen! Alles potentielle Gäste. Auch Sepp Schellhorn, bekannter Gastronomen und ehemaliger Politiker, ist seit März 2021 auf der App aktiv. Dort präsentiert er auf humorvolle Art und Weise mehr oder weniger schwierige Rezepte. Zum Beispiel, wie man den perfekten Palatschinkenteig hinbekommt. Mit über 25.000 Followern und fast 245.000 Likes ist Sepp im TikTok-Game angekommen. Sein erfolgreichstes TikTok-Video hat über eine halbe Million Aufrufe.

3. Algorithmus: Gesucht und gefunden

TikTok stützt sich auf einen Algorithmus, der auf Likes und Sehgewohnheiten basiert und möchte jedem Nutzer die für ihn optimalen Inhalte anzeigen. Du kannst dir also sicher sein, dass dein Video – wenn es relevant und interessant aufbereitet ist - fast immer seine Zielgruppe finden wird. Gastronomen und Hotelmanager können den Algorithmus nutzen, um Kunden zu erreichen, die in der Vergangenheit Videos über Reisen, Restaurants, Hotels oder die Stadt, in der der eigene Betrieb steht, geliked haben. Dies ist einer der größten Vorteile der Nutzung der jungen sozialen Plattform für Tourismusmarketing. Die TikTok-App sorgt dafür, dass deine Videos den idealen Kunden erreichen.

4. Zielgruppe: Am Zahn der Zeit

Auch wenn auf TikTok gerade eine demografische Veränderung stattfindet und die Nutzer immer älter werden, machen rund 60 Prozent der TikTok-User weltweit immer noch die Generation Z aus. Diese sind zwischen 16 und 24 Jahre alt. Zugegebenermaßen eine junge Zielgruppe, die aber als Trendsetter von morgen gilt und in wenigen Jahren die bedeutendsten Konsumenten für die Tourismus-Branche sein werden.

5. Urlaubsplanung: Vorbereitung ist alles

Die Datenanalysefirma Morning Consult aus den USA hat in einer Studie von 2021 herausgefunden, dass rund 40 Prozent der Befragten Instagram, Pinterest und TikTok für ihre Urlaubsplanung nutzen. Unter dem Hashtag #TravelBucketList, der erst im Februar des vergangenen Jahres auftauchte, veröffentlichen Nutzer auf TikTok die beliebtesten Urlaubs-Destinationen und Restaurants. Der Hashtag wurde mittlerweile über 4,4 Milliarden Mal aufgerufen! Insbesondere die Funktion „save TikTok“, mit der sich Nutzer einzelne Videos in einer privaten Sammlung abspeichern können, hat hierfür großes Gewicht. Tipps und Tricks, Rezepte oder mögliche Urlaubsdestinationen werden gerne für später aufbewahrt.

6. Influencer: Lukrative Kooperationen

TikTok sollte in der eigenen Social Media Marketing-Strategie nicht mehr außer Acht gelassen werden. Immer mehr Influencer wechseln auf die Videoplattform und sind dort oft sehr erfolgreich. Es gibt unzählige Reise-Influencer und Accounts, die eine beeindruckende Anzahl von Followern haben. Hotels und Restaurants, die neu auf der App sind, können mit diesen Accounts zusammenarbeiten, um sofort ein größeres Publikum zu erreichen. Kooperationen mit TikTokern müssen dabei nicht immer mit finanziellen Kosten verbunden sein. Oft werden auch bargeldlose Gegengeschäfte akzeptiert, bei denen du beispielsweise kostenlose Übernachtungen in deinem Hotel oder ein gratis Abendessen in deinem Restaurant anbieten kannst und vom Influencer im Gegenzug ein Video-Posting auf TikTok erhältst. Diese Art des Influencer-Marketings kann auch KMUs einen echten Push verschaffen.

Weiterlesen

10 Tipps für Social Media Marketing im HoReCa-Bereich
Soziale Plattformen bieten Hoteliers und Gastronomen riesige Potentiale für kostengünstiges und reichweitenstarkes Marketing. Wir geben praktische Tipps für deinen Unternehmens-Auftritt auf Facebook, Instagram, TikTok & Co. 

Instagrammability: Den Instagram-Hype für den eigenen Betrieb nutzen 
Für immer mehr Gäste beginnt die Urlaubsplanung auf Social Media. Regionen, Hotels und Restaurants werden nach „Instagrammability“, also optische Attraktivität, ausgewählt. Wie du den Trend des Instagram-Tourismus für deine Vorteile nutzt: