• 6. - 10. November 2021
  • Messezentrum Salzburg

08.11.2021
Ein Text von Lisa Gerhards

Tag 3: Verstärkter Besucherandrang zum Wochenstart

Auch am dritten Tag auf der „Alles für den Gast“ ist die Stimmung weiterhin ausgelassen und positiv: Motivierte Aussteller, freudige Gesichter und interessierte Fachbesucher zeichnen das Bild des Messe-Montags.

© RX Austria & Germany / Christopher Blank

Qualitative Gespräche

Viele Aussteller sind sich dieses Jahr einig: Die Gespräche mit interessierten Besuchern sind viel gehaltvoller. Aussteller können sich mehr Zeit für die Fragen ihrer Standbesucher nehmen – so profitieren beide Seiten von dem Austausch. Thomas Gerbl von der Stieglbrauerei ist bisher rundum zufrieden mit den ersten Messetagen: „Die Qualität der Gespräche hat sich deutlich verändert. Jeder der kommt hat auch ein bestimmtes Thema mit, der will ein Gespräch führen, der benötigt Informationen. Aus diesen Gründen bin ich sehr zufrieden mit dem Verlauf bisher.“

Hoher Besuch beim Messerundgang

Martin Kocher, Bundesminister für Arbeit, Familie und Jugend, hat uns heute einen Besuch im Messezentrum abgestattet. Er nahm sich ausreichend Zeit für persönliche Gespräche mit den Ausstellern, um sich deren Sorgen und Nöten anzunehmen. Besonders im Vordergrund stand hierbei der massive Arbeitskräftemangel in der Branche und die Unterstützung des Bundes für Unternehmen. 

"Bei meinem Besuch heute geht es um die Situation im Bereich der Gastronomie und des Tourismus, es geht um die Zukunft der Arbeitskräfte und es geht darum, auch für die nächsten Jahre eine Perspektive zu bieten" so Kocher.

Gastronomie neu denken

Auch das Bühnenprogramm war heute wieder sehr inspirierend: Der bekannte Sterne- und Fernsehkoch Stefan Marquard sprach über New Work in der Gastroszene und dass das Kapitel Gastronomie neu geschrieben werden muss. Auch an aufstrebende Talente richtete er in unserer Instagram-Story einen wichtigen Appell:

"Allen jungen Leuten, die gerne in die Küche gehen würden oder bereits dort arbeiten, rate ich folgendes: Macht euren Mund auf und lasst euch nichts gefallen! Ihr seid dran und müsst die Welt verändern. Kommunikation ist hierbei das A und O. Wenn ihr neue Ideen habt, dann sprecht das an. Ihr habt es in der Hand und ich bin mir sicher, dass ihr das machen werdet!"

Nachhaltig Wirtschaften in der Hotellerie und Gastronomie

Umdenken sollten Gastronomen auch wenn es ums Thema Nachhaltigkeit geht – das finden auch Georg Strasser von “To Good to Go” und Ralph Seifried von “The Keep Eco Rooms”. 

Die App “Too Good to Go” hat es sich zur Aufgabe gemacht Lebensmittelverschwendung den Kampf anzusagen. Die Nutzer der App können übrig gebliebene Gerichte von Restaurants in ihrer Nähe zu einem kleinen Preis erhalten und das gute Essen landet nicht im Müll  – also eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten. 

Auch Ralph Seifried leistet mit seinem Konzept “The Keep Eco Rooms” ebenfalls einen großen Beitrag und Inspiration zum Thema Nachhaltigkeit. In seinem Salzburger Hostel wird nichts neu gekauft, sondern ausschließlich wiederverwertet. Upcycling, Recycling, Re-Use und Re-Design sind hier mehr als nur ausgefallene Begriffe, sondern werden durch und durch gelebt.

 

Liebe auf gastronomischen Umwegen 

Wie gestern bereits berichtet, hat eine unserer Besucherinnen ihr Herz an einen Mitarbeiter des Kleinen-Feigling-Standes verloren. Sie hat uns beauftragt in ihrem Namen Amor zu spielen und wir haben uns auf die Suche nach Mister X gemacht. Nach unserem Social-Media-Aufruf hat sich ein junger Mann mittels Videobotschaft bei uns gemeldet, der sich im Nachhinein als der Gesuchte herausgestellt hat. Kontaktdaten wurden nun ausgetauscht und wir hoffen auf unsere erste “Alles für den Gast”-Lovestory. Mehr dazu auf unserem Instagram-Kanal unter @gastmesse. Natürlich bleiben wir für euch dran und berichten weiterhin! Wer weiß, vielleicht dürfen wir bei der “Alles für den Gast 2022" ja ein ganz besonderes Pärchen begrüßen. Ein Beweis mehr, wie sehr die “Alles für den Gast” verbindet.

 

Alle Fotos der "Alles für den Gast" 2021 findest du hier:

Rückblick auf die "Alles für den Gast" 2021